17 | 10 | 2017

Sanfte Objektsanierung !

 

 

..... oder wirksamer Korrosionsschutz auch in problematischen Bereichen !
 
 
Korrosion lauert überall und auch für in der Neubauphase sorgfältig konservierte Stahlkonstruktionen kommt irgendwann der Zeitpunkt, dass Sanierungskonzepte erstellt werden müssen. Die bewährte Methode einer kompletten Entschichtung durch Strahlen mittels scharfkantigem Strahlmittel, gefolgt von einer dem Objekt angemessenen Neukonservierung scheitert häufig an hohen Arbeits- und Entsorgungskosten oder umweltschützenden Auflagen.
 
Die Beschichtungsstoff-Hersteller haben auf diese Herausforderung reagiert und eine Anzahl sogenannter restrostverträglicher oder oberflächentoleranter Beschichtungssysteme auf den Markt gebracht, die ermöglichen, auch hand- oder maschinell entrostete Flächen unter Einbindung intakter Altbeschichtungen zu überarbeiten. Als erste Schicht werden hierfür häufig dickschichtig applizierbare Epoxidharzprodukte eingesetzt. Doch was passiert hier wirklich ? Durch ein leichtes Penetrationsvermögen dieser Dickschichtgrundierungen wird eine Haftung auf der Oberfläche erzielt, aber in der Praxis wird, wie wir in der Schifffahrt sagen, „der Rost einfach totgemalt“. Da gibt es bessere und in der Praxis anwendergerechtere Lösungen !
 
Als Basis für unser Konzept zur sanften Objektsanierung dient der COROPUR Haft- und Isoliergrund.  Als dünnschichtig zu applizierende Grundierung auf Basis einkomponentiger, feuchtigkeitshärtender Polyurethanharze erfüllt er zwei wesentliche Funktionen:
  •       auf handentrostetern Flächen dringt der COROPUR Haft- und Isoliergrund durch seine vorzüglichen Penetriereigenschaften in den vorhandenen Restrost ein und reagiert mit der immer vorhandenen Hydrathülle des Restrostes aufgrund der feuchtigkeitshärtenden Eigenschaften des Bindemittels. Eine zuverlässige Basis für Folgebeschichtung ist hergestellt. Die sehr gute Hydrolysebeständigkeit verhindert einen weiteren Sauerstoff- und Wasseraustausch
 
  •       auf scheinbar intakten, jedoch in der Praxis durch Kreidung, Mikrorisse und Versprödung geschädigten Altbeschichtungen dringt der COROPUR Haft- und Isoliergrund in diese Fehlstellen ein, verschließt und isoliert sie und bildet somit eine ideale Haftbrücke zur Weiterkonservierung mit COROPUR-Systemen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Stahlkonstruktion in sensibler Umgebung. Bei  anstehender Sanierung ist eine Strahlentrostung mit  erheblichem, umweltschützenden Aufwand verbunden.
  Das wird kostenintensiv. Nutzen Sie unsere Alternative. Sie erhalten einen qualitativ hochwertigen Korrosionsschutz und Ihr Budget wird es Ihnen danken.
Anschrift

Schiffs- und Industriebedarf Riecken

Freegenweg 3

21037 Hamburg

Tel: 040 / 737 17 342

Fax: 040/ 737 17 343

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!